Sturm "Niklas" beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte

Sturm "Niklas" beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte

Seit 07:22 Uhr war die Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen am Dienstag wegen Sturmtief Niklas im Einsatz, der teils mit orkanartigen Böen durch das Einsatzgebiet der Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen gezogen ist.

Die Einsatzserie begann in Schöneschach, wo ein Baum auf eine Garage die mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet war gestürzt ist.

Zwischenzeitlich wurde die Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Gewerbegebiet alarmiert. Hier konnte rasch erkundet werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelt.

Bis Mittwochnacht wurde die Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen zu weiteren 42 sturmbedingten Einsätzen im Zuständigkeitsbereich alarmiert. Oftmals mussten versperrte Straßen oder Zufahrten von umgestürzten Bäumen mit Hilfe der Motorkettensäge wieder befahrbar gemacht werden.

Auf der Ortsverbindungsstraße Bad Wörishofen Richtung Dorschhausen waren mehrere Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. Stark auffrischender böenartiger Wind machte ein sicheres Arbeiten im Wald unmöglich. Aus diesem Grund wurde die Straße komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Am Kurpark musste ein parkendes Auto, auf das teilweise ein Baum gefallen war freigeschnitten werden, um dem Besitzer die Weiterfahrt zu ermöglichen.

An einer Tankstelle in der Türkheimer Straße löste sich aufgrund des starken Windes die Blechverkleidung an den Zapfsäulen. Diese musste teilweise abgetrennt oder mit Spanngurten gesichert werden.

Im Stadtgebiet und in der Gartenstadt mussten den ganzen Tag über mehrere Bäume die unkontrolliert zu fallen drohten mit der Motorkettensäge teilweise oder sogar komplett gefällt werden. Hier war an mehreren Einsatzstellen auch die Drehleiter und der Rüstwagen mit Seilwinde eingesetzt. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte eine ca. 15 Meter hohe Tanne in einem Vorgarten in der Troppauer Straße nicht mehr rechtzeitig genug kontrolliert gefällt werden. Glücklicherweise richtete diese beim Fallen aber nur überschaubaren Schaden an, da der Baum nicht auf direkt nebenstehende Häuser fiel.

Die Drehleiter war zudem bei mehreren Sturmschäden an Gebäuden eingesetzt. Erheblichen Schaden richteten zwei umgestürzte Birken an der Zufahrt zum Jagdhäusle an. Aufgrund des beim Fallen herausgerissenen Wurzelwerks kam es hier zu massiven Straßenschäden.

Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief Sturmtief Sturmtief
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte
Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte Sturmtief 'Niklas' beschäftigt die Wörishofer Einsatzkräfte

Zurück